TU Berlin

Planungstheorie und Analyse städtischer und regionaler PolitikenLehre

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Lehre

>>> Hinweise für wissenschaftliches Arbeiten:
Verfassen von Literaturessays und Hausarbeiten >>>


Betreuung von Abschlussarbeiten 

Das Fachgebiet Planungstheorie und Analyse städtischer und regionaler Politiken begrüßt Initiativen für forschungsorientierte und theoretisch angelegte Abschlussarbeiten (Diplom, Bachelor und Master) sowie selbst-initiierte Thesis-Projekte über innovative und planungstheoretisch relevante Themen, wie z.B.:

  • Wandel in der Stadt- bzw. Regionalpolitik: Tendenzen, Konzepte, Theorien
  • Innovation in der Stadt- bzw. Regionalgovernance: Bedingungen, Hindernisse, Entwicklungspfade und soziale Auswirkungen von Innovationen in der Governance von Raum
  • Soziale Akteure und soziale Bewegungen in der Stadtpolitik: Formen, Potenziale und Konflikte
  • Die soziale Konstruktion des Raumes durch Politik- und Planungsinstrumente: Auswirkungen von Politik- und Planungsansätzen auf die Wahrnehmung und die Auffassung sozialer Räume

 Eine Liste der betreuten Studienarbeiten am FG Planungstheorie befindet sich hier>>.

 

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten

Konflikt in der Stadtentwicklung und -Planung

Das FG Planungstheorie und Analyse städtischer und regionaler Politiken fördert Vorschläge für BA- und MA-Abschlussarbeiten zum Thema 'Konflikte in der Stadtentwicklung und -Planung' mit Schwerpunkt auf der Analyse von
Kontroversen und Konflikten über u.a.:

  • die materielle und symbolische Aneignung städtischer Räume
  • die Eigenschaften und Prozesse politischer Entscheidungen in der Stadtentwicklung
  • den Inhalt und den Eigenschaften von Plänen, Initiativen und Ereignissen der Stadtentwicklung
  • das Verständnis der Öffentlichkeit und des öffentlichen Interesses in der Stadtpolitik

unter Anwendung von qualitativen und interpretativen Ansätzen der Policy-Analyse, der sozialen Protest- und Mobilisierungsforschung und der städtischen sozial-räumlichen Analyse.

Eine Unterstützung in der Themenfindung und -definition erfolgt über das Fachgebiet.

Bitte kontaktieren sie für alle weiteren Anliegen.  

 

Rolle wirtschaftlicher Akteure in der Definition und  Entwicklung metropolitaner Räume 

In Zusammenhang mit einem laufenden Forschungsvorhaben, in dem die Rolle von wirtschaftlichen Akteuren in Politikansätzen zur Entwicklung in metropolitanen Räume sowie die unterschiedliche Definition des metropolitanen Raumes in der Raumentwicklungspolitik in international vergleichender Perspektive untersucht werden, schlägt das Fachgebiet Planungstheorie folgende Themen vor, die in einer Abschlussarbeit zu Politikansätzen im Raum Berlin-Brandenburg behandelt werden können: 

  • Clusterpolitiken
  • lokale Wirtschaftsnetzwerke
  • Zentreninitiativ
  • Stadtmarketing
  • BIDs

Im Zentrum sollen dabei Fragen nach der Konstruktion des Raumes Berlin-Brandenburg sowie die Zusammenarbeit der beteiligten Akteure aus Governance-Perspektive stehen.

Im Rahmen der Betreuung werden nähere Angaben zur Fragestellung und zum Ansatz  der Untersuchung gegeben.

 

Ergebnisse aus der Projektarbeit

'Der integrierte Ansatz in der Stadtentwicklung' von Felix Franke, veröffentlicht in der PLANERIN 5/11

'Beteiligung' von Laura Sophie Borneman, veröffentlicht in der PLANERIN 6/11

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe